Tagungshaus Schönenberg

Übernachten in historischem Flair

Egal, ob Business-Meetings, Tagungen oder privater Urlaub – das Tagungshaus Schönenberg hat einiges zu bieten. Hier kann jeder seinen Gedanken freien Lauf und die Seele baumeln lassen. Bei diesem schönen Ausblick ist das eine wahre Freude.

Der Schönenberg ist seit jeher ein bedeutender Marienwallfahrtsort. 1756 entstand das Haus als Priesterseminar, das überwiegend als Kloster genutzt wurde. Es war in erster Linie kirchlichen Gästen vorbehalten. Seit nun mehr 20 Jahren ist ein großer Teil des Gebäudes ein bekanntes Tagungshaus für alle Zielgruppen.

„Unsere Gäste stehen im Mittelpunkt unseres Handelns, damit sie sich wie zuhause fühlen.“

Bernd Philippi, Hausleiter

Insgesamt gibt es 75 Zimmer und 110 Betten, 11 Tagungs- und Gruppenräume mit einer Seminarkapazität bis zu 250 Personen. Moderne Tagungstechnik und WLAN schaffen für Firmenseminare und Tagungen ideale Bedingungen. „Unsere Gäste kommen überwiegend aus dem kirchlichen Bereich, aber auch viele bekannte Firmen, Bildungsinstitute und Einzelreisende buchen unser Haus“, erklärt der Hausleiter Bernd Philippi.

Beliebt ist die Location auch bei Hochzeiten, Familienfeiern, Geburtstagen, Weihnachtsfeiern und Firmenjubiläen. „Oftmals feiern hier Generationen auf dem Schönenberg. Hat beispielsweise eine Hochzeit stattgefunden, feiert dann die Oma des Bräutigams hier ihren 80. Geburtstag“, sagt Philippi.

Das Angebot an Gaumenfreuden kann sich sehen lassen und das ist auch für „Einheimische“ interessant. Im kulinarischen Kalender werden bis zu zehn Veranstaltungen im Jahr angeboten. Auch finden beispielsweise Whisky- und Gin-Tastings statt. Der Mittagstisch „Lunchtime“ wird gerne von externen Gästen wahrgenommen. In der rustikalen Weinstube im Gewölbekeller kann man den Abend ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.