Tagungshaus Schönenberg

Übernachten in historischem Flair

Der Schönenberg als bedeutender Marienwallfahrtsort ist wohl das markanteste Wahrzeichen Ellwangens. 1756 als Priesterseminar erbaut, ist es heute ein beliebtes Tagungshaus, ein Ort der Kraft, an dem die Besucher arbeiten können, sich zusammenfinden oder die Seele baumeln lassen – Gastfreundschaft wird groß geschrieben.

In der Vergangenheit war das Haus in erster Linie kirchlichen Gästen vorbehalten. Mittlerweile nutzen auch viele öffentliche Institutionen, bekannte Unternehmen und Privatpersonen das Tagungshaus für ihren Aufenthalt. Ob Tagungsteilnehmer, Urlaubsgast oder Geschäftsreisender: Jeder ist herzlich willkommen!

Die 75 gemütlichen Zimmer sorgen für ruhige Rückzugsorte und elf Tagungsräume mit moderner Technik bieten den entsprechen- den Rahmen für die Durchführung von Tagungen, Seminaren, Workshops, Schulungen, Chorwochenenden oder auch private Feiern, wie Geburtstagen oder Hochzeiten. Ein weitläufiger Garten mit alten Apfelbäumen und einer Grillhütte lädt zum Entspannen und Verweilen ein.

„Unsere Gäste mögen auch unsere Sonnenterrasse oder den lichtdurchfluteten Wintergarten, in dem wunderschöne Abendveranstaltungen stattfinden“, sagt Hausleiter Bernd Philippi. Abends trifft man sich in geselliger Runde im gemütlich-rustikalen Gewölbekeller bei Wein und Bier.

Beliebt ist auch der Mittagstisch „Lunchtime“. Es gibt zudem regelmäßige kulinarische Sonderveranstaltungen und diverse WhiskyTastings. 2019 wurde kräftig in den Brandschutz sowie in die Küche investiert. Umweltschutz ist ein ständiges Thema, das Haus ist seit 2006 EMAS zertifiziert.

Bahnhof und Autobahnanschluss liegen nur wenige Fahrminuten vom Tagungshaus entfernt – das Stadtzentrum nur wenige Gehminuten.

„Ein nachhaltiges Umweltmanagement ist genauso wichtig wie ein zufriedener Gast.“

Bernd Philippi, Hausleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.