Hörgeräte Stertz

Besser hören helfen

Bei Hörgeräte Stertz steht die Zeit nie still. Das mehrfach aus- gezeichnete Unternehmen hat nicht nur die Filiale in Ellwangen erweitert, sondern legt großen Wert darauf, dass sich sein Team weiter spezialisiert. Schließlich leiden in Deutschland zirka 20 Prozent an einer Schwerhörigkeit oder unter einer Verletzung des Innenohrs.

Hörgeräte werden technisch immer weiter optimiert und verlangen von Akustikern kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen. Konkret bedeutet das, dass sich die Akustiker gezielt spezialisieren und ihre Kompetenzen ständig ausbauen. So ist Ellwangens Filialleiterin Jasmin Bader qualifiziert als Expertin für Cochlea-Implantate (CI) und Jana Dörr ausgebildete Tinnitus-Re-Trainerin. Das Re-Training gilt als eine der erfolgreichsten Behandlungsmethoden zur Kompensierung des chronischen Tinnitus. Es ist eine interdisziplinäre Kombination, die die verschiedenen Instanzen Arzt, Psychologe und Akustiker miteinander verknüpft.

„Für unsere Kunden bilden wir uns kontinuierlich weiter.“

Jasmin Bader, Filialleiterin Hörgeräte Stertz, Ellwangen

Ein Cochlea-Implantat kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein Hörgerät nicht mehr ausreicht. Dabei wird eine Elektrode in das Innenohr implantiert. Über einen außenliegenden Soundprozessor werden Schallsignale wie zum Beispiel Sprache oder Musik in digitale Signale umgewandelt und an die implantierte Elektrode übertragen. Die Elektrode ersetzt dann die Funktion der Gehörschnecke. Mit Hilfe eines Cochlea- oder Mittelohrimplantats können viele Betroffene wieder hören und gehörlos geborene Kinder sprechen lernen. „Derzeit bieten wir dabei Modelle von Med-El und Advanced Bionics an, weitere Firmen werden folgen“, so Jasmin Bader.

Spitalstraße 25
Ellwangen 73479 73479 Ellwangen
Anfahrt per Google Maps
Montag - Freitag: 9:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Samstag: geschlossen